Sie sind hier: Willkommen > Afrika > Namibia > 

Namibia

Namibia mit der Hauptstadt Windhuk
Namibia mit der Hauptstadt Windhuk

Eine Reise durch Namibia ist jedesmal ein großartiges Schauspiel der Natur. Erstmals in den 70ger Jahren  verband ich SWA mit einer Reise durch Südafrika, stellte dabei aber sehr rasch fest, daß dieses Wüstenland mit seinen vielen Schönheiten eine eigene Reise mit längerem Aufenthalt wert ist. Somit verblieben genügend Tage für den tierreichen Etosha-Nationalpark, in dem sich fast das gesamte Spektrum der afrikanischen Tierwelt tummelt. Die anderen wunderbaren Ziele sind noch immer die faszinierenden Flußtäler mit bizarren Felsformationen, die höchsten Sanddünen in der Namibwüste, die Skelettküste mit den Robben- und Seevögel-Kolonien, der Fishfluß-Canyon und schließlich Lüderitz, wo die Deutsche Geschichte des Landes begann.

Beim Besuch der Etoshapfanne haben wir stets die innerhalb des Parks gelegenen Restcamps für die Übernachtungen wahrgenommen, um den ganzen Tag von einem Camp zum nächsten genügend Zeit zur Tierbeobachtung zu haben. In Namutoni sind wir meist zwei Nächte geblieben, um die Ausflüge in den Norden durchzuführen.

Der Westliche Eingang führt zum Etosha National Park
und dem Camp Okaukuejo mit Aussichtsturm
Fernblick vor der Ausfahrt
Überall erblickt man die Tierfährten . . .
und die Flora nahe der Salzpfanne
sowie die Spiegelung des weit entfernten Ufers
Freude über das erste Spitzmaul-Nashorn . . .
und das Nashorn an der Wasserstelle des Camps am Abend
Eine Warzenschweinfamilie an der Wasserstelle
und Rückkehr in den Busch
Warzenschwein mit der Warze unter dem Auge
Warzenschwein auf der Flucht
Zutrauliche Streifenhörnchen am Wege . . .
ständig auf der Nahrungssuche
Streifenhörnchen meist in der Nähe ihres Baus
und immer wachsam
Seltener sieht man die Surikate
Ein Surikat macht Männchen
Der Sekretär ist mit einem toten Hasen beschäftigt
Der Braunadler hat uns im Visier ...
... und fliegt nach Sekunden fort
Ein Toko mit gelbem Schnabel
Den Glanzstar trifft man sehr oft an
Vögel im Schatten
Eine Riesentrappe sucht Schatten ...
... und läuft schließlich davon
die kleine Trappe mit rotem Schnabel
Vogelpaar im dornigen Gestrüpp
Vogel
Kronenkiebitz
Blauböckchen - die kleine Antilopenart
Sprinböcke sind die häufigsten Tiere in Etosha
Springbock
Springbock
Springbock
Springbock
Schwarzfersen-Antilope
Schwarzfersen-Antilope
Antilopen am Wasserloch
Springböcke sind wachsam im Busch ...
... denn es könnte ein hungriger Löwe da sein
Löwenpaar im Busch
Löwenpaar
Ein Gnu im Schatten
Zebra - Springböcke - Gnu
Kuh-Antilope
Waterbock
Kudu-Weibchen mit den großen Ohren
Kudu-Männchen mit dem mächtigen Geweih
Oryx-Antilope - Spiessbock
Ein kleiner Steinbock auf der Hut
kühlenden Schatten sucht ein Dick-Dick
Ein Schabrakenschakal
Zebras
Zebra
Zwei Geparden im Busch
Giraffen an der Wasserstelle . . .
und beim Trinken in großer Gefahr
Giraffe
Giraffen
Giraffen auch im Erongo-Gebirge
. . . und immer neugierig
Abendstimmung an der Wasserstelle
Sonnenuntergang beim Camp Halali
Auf dem Turm von Fort Namutoni
Namutoni - heute Hotelcamp
Erinnerungen an die Deutsche Zeit
Kaiser Wilhelm fehlt nicht unter den Erinnerungen
wegen seiner Farben auch Reichsvogel genannt
Gabelracke
Stelzvogel
Perlhuhn im Schatten
Flamingos in der Fischer-Pan
Ein Elefant überquert die Piste
Herde an der Wasserstelle
Herde wandert weiter

Nach oben

Eine Reise durch Namibia - Eindrücke in der ehemaligen Deutschen Kolonie Südwest-Afrika in Bildern.

Windhoek

Windhoek Panorama
Tintenpalast mit Park
Steinintarsien erzählen die Geschichte
von Südwest-Afrika
Deutsche Kirche mit dem Schutzreiter
Die alte deutsche Feste
Heutige Burg ein Museum
Ehemaliges Deutsches Fort
Grabplatte des Otto Klein aus Bruchsal
Burgähnliche Wohnhäuser in Kleinwindhuk
mit rheinischer Romantik
Geschäfte in der Kaiserstrasse
mit den Perlhühnern in der Fußgängerzone
modernes Kaufhaus
Windhoek Zentrum
Thüringer Hof an der Bahnhofstraße
Bahnhof mit blühendem Jakkarandabaum
Alte Lokomotive "Little Joe"
Herero auf dem Weg zur Kirche
Holzschnitzer

Nach oben

Swakopmund 

Nach oben

Lüderitz

Nach oben